Die Grünliberalen konnten in den letzten Jahren einen stetigen Anstieg an jungen Mitgliedern verzeichnen und auf deren Enthusiasmus und tatkräftiges Engagement zählen. Zusätzlichen Schwung brachten die guten Resultate bei den Nationalratswahlen 2015, wo die Jungen Grünliberalen in mehreren Kantonen das beste Resultat aller jungen Listen erreichten. Als logische Konsequenz folgt nun die Gründung der eigenen Jungpartei, um mit einem selbstbewussten Auftritt für die Anliegen der Jungen einzustehen. „Ein Drittel der glp-Wähler sind unter 35 Jahre alt – gerade auch deshalb möchten sich die Jungen Grünliberalen als Partnerin der Mutterpartei für eine zukunftsgerichtete, wirtschafts- und gesellschaftsliberale Politik engagieren“, meint Pascal Vuichard, der mit Salome Mathys das Gründungs-Präsidium der jglp CH bildet.

Bisherige Erfolge geben Schwung für die Gründung der Jungpartei

Die Jungen Grünliberalen waren bisher als Netzwerk der glp Schweiz organisiert. Mit dem starken Engagement und Interesse der Jungen hat das Netzwerk in den vergangenen Jahren zunehmend Schwung aufgenommen. Das machte sich bei den Wahlen 2015 bemerkbar, wo die jungen Listen der Grünliberalen gegen den sonstigen Trend der Partei hervorragend abgeschnitten haben. „In den Kantonen Zürich und Luzern waren die Jungen Grünliberalen die stärkste Jungpartei überhaupt“, sagt Co-Präsidentin Salome Mathys, die selbst das drittbeste Resultat aller Jungpolitiker in der Schweiz feiern durfte. Um in Zukunft noch stärker für die Anliegen der jüngeren Generation einzustehen, wird am 23. April 2016 in Luzern die jglp CH offiziell als eigene Jungpartei gegründet.

Dafür setzen wir uns ein – unsere politischen Schwerpunkte

Die Jungen Grünliberalen sind bewusst wirtschaftsliberal UND gesellschaftsliberal. „Wirtschaftliche und soziale Nachhaltigkeit sowie Umweltbewusstsein sind für uns Voraussetzung jeden Handelns“, erklärt Darius Farman, Präsident der jglp für die Region Romandie die politische Grundüberzeugung. „Wir wollen eine Schweiz, die an ihren Stärken festhält.“ Unter diesem Gesichtspunkt setzt sich die jglp CH für eine Vielzahl von politischen Themen ein:
  • Die jglp setzt sich für eine liberale Wirtschaftspolitik ein, die auf Wettbewerb, Unternehmertum und Innovation basiert.
  • Die jglp setzt sich für Generationengerechtigkeit ein und dafür, dass die Altersvorsorge der Realität angepasst wird.
  • Die jglp setzt sich für die Energiewende ein. Sie schafft Arbeitsplätze im Inland, verbessert Umwelt- und Klimabedingungen und verringert die Abhängigkeit von Öl-, Gas- und Uranimporten.
  • Die jglp fordert Chancengleichheit überall im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Alltag, für Frauen, LGBTI und alle sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen.

 

Dahin wollen wir – Ausblick und Ziele

Die jglp setzt sich von Anfang an mit voller Kraft für ihre politischen Schwerpunkte ein. Momentan engagiert sich die jglp im Referendumskomitee gegen das BÜPF und für die Wahrung der Privatsphäre im Netz. Zusammen mit anderen Jungparteien setzt sich die jglp für eine zukunftsfähige Finanzierung der Altersvorsorge und die Generationengerechtigkeit in der Schweiz ein. Die jglp fördert und fordert eine Personalpolitik, die den Jungen gute Chancen bietet, innerhalb der glp aktiv zu politisieren. Wir unterstützen Junge, die in ihren Regionen Mandate anstreben und fordern hohe Listenplätze für junge KandidatInnen ein, um die Vertretung der jungen Generation in den politischen Gremien zu stärken. Wir freuen uns auf die interessanten Aufgaben!

Start typing and press Enter to search

X